Stefan`s Hobby-Kiste
  12-Volt-Dose fürs Navi
 

Im Auto ist es ja normal ein Navi anzuschließen. An einigen neueren Motorrädern ja auch schon. Aber bei meiner alten Lady musste ich noch für den richtigen Stromanschluß sorgen. Also zum Motorradteilehändler (H.G.) und die entsprechenden Teile besorgt. Und dann lag die nächste Herausforderung vor mir. Wohin die Dose? Wie die Kabel legen und wie anschließen?


Das Material.


Der gefundene Ort. Die Schraube da schien passend zu sein.


Die Dose an ein (mal mitgeliefertes) Werkzeug per Kabelbinder befestigt.


Das ganze dann montiert. Natürlich mit einer neuen passenden Schraube.


Das Kabel unter dem Tank durchgeschoben, per Kabelbinder befestigt und mit der mitgelieferten Sicherung (blau) direkt mit der Uhr aus dem Tacho (Uhr -> siehe Cockpitumbau) an die Batterie - Dauerplus - angeschlossen. Daher das rote und das braune Kabel an der Sicherung.


Wie man(n) sieht ist alles glatt gegangen. Auch die Uhr funktioniert noch. Das Navi wird allerdings bei Gebrauch im Tankrucksack mit Sichtfenster verstaut und nicht wie hier einfach auf den Tank gelegt. StvZO §1 und weitere §§ von da.....