Stefan`s Hobby-Kiste
  SAT - TV
 
Dies wird ein Projekt, wo ich nicht dachte, dass es so langwierig werden sollte.
Da ich in meinem Bastlerleben so um die 100 Satellitenschüsseln (99,0 % Astra1) eingestellt habe, dachte ich das wird ja kein Problem werden. Aber..... naja lest selbst:
smiles

Es war einmal ne Firma die bietet Kabel-TV an. Die Firma gibt´s zwar immernoch, aber ich hatte keine Lust mehr auf das angebliche digitale Signal - welches so evtl. von denen abgegeben wurde, hier aber nicht wirklich als sauberes Bild ankam. Ausserdem kostet das ja auch alles Geld. Da ich von meinem Vermieter sowieso die Erlaubniss dafür habe, eine Satanlage montieren zu dürfen, hing da ja auch die ganze Zeit schon eine.

Die Demontage:



Wie man sehen kann auch schon etwas komplizerter. Das mittlere LNB (Empfangsteil) war für alle Zimmer zuständig, also 4 Ausgänge und die beiden anderen gingen nur ins Wohnzimmer.
Wie das geht? Per Diseqc-4/1-Dose.
Was das ist? Dies hier:



Da gehen die 3 Kabel von aussen rein, und eins für den Receiver (Empfänger am TV) wieder raus. In diesem Gerät werden alle Daten der 3 Satelliten gebündelt und über nur einen Reciver empangbar sein (kein extra Stromanschluss nötig). Soweit dazu.

Jetzt muss erstmal die alte Schüssel runter und auseinander gebaut werden.

   
 Ein letztes Foto                                         und ab sind die Kabel.



Die alte Schüssel von der Wandhalterung runter.        Und die Kabel.......

...... erstmal baumeln lassen. Etwas benötigtes Werzeug. Lange nicht alles.



Altes Material und die LNB´s + ein 4tes neues (unten rechts).

Das neue Material:

Dann kam irgendwann zwischendurch die Lieferung der neuen Anlage. Es ist eine 110 cm-Schüssel (alt war 80cm), mit einer Feedhalterung (für mehrere LNB`s). Dazu kam noch eine neue Diseqc-4/1-Dose (die gibt es auch als 8/2 , 16/2 , 16/4 usw. Die erste Zahl bedeutet Eingänge (Satellitenanzahl), die zweite Ausgänge (Teilnehmer)).



Alles ausgepackt. Hmm, sieht sehr komplizert aus.
smiley
Die Montage:
Na gut, Bauanleitung lesen und los geht´s.

Geht doch voran...


Schüssel vormontiert.
Wenn ihr mal drauf achtet, musste ich die LNB`s noch mehrmals tauschen. Das lag daran, dass ich zuerst den falschen Satelliten mit dem Haupt-LNB eingestellt hatte und, dass im All sehr viele Satelliten rumfliegen welche sehr dicht (naja ein paar 1000km) nebeneinander stehen. Auf den Bilder hier gut zu erkennen, dass die LNB´s 1+2 erst sehr dicht, auf dem Foto rechts aber weiter auseinander sind. Allerdings das dritte wieder sehr nah an dem mittleren. Alles klar........?? 
smiles
 
Nach und nach bin ich dann fast fertig geworden. Die Betonung liegt auf fast


Voll das Kabelwirrwarr..
smilie


Wie auf dem rechten Bild, sollen die Satelliten mal empfangen werden.
Satelliten v.l.:
Sirius2 auf 5.0° Ost
Hotbird auf 13.0° Ost
Astra1 auf 19.2° Ost (Hauptsatellit für Deutschland)
Astra3 auf 23,5° Ost
Warum ich immer schreibe: Ost? Das kommt noch... Erstmal soviel: Es ist schon die Himmelsrichtung gemeint.



Sieht schon etwas aufgeräumter aus. Aber an dem Tag war Feierabend. Deshalb der Kabelring hinter der Schüssel. Ist nur provisorisch befestigt, noch nichts angeschlossen.


Die Schüssel einstellen:

 
Um die Satelliten auch empfangen zu können, müssen die Schüssel sowie auch die LNB´s so exakt wie möglich eingestellt werden.
Ich benutze dazu immer einen kleinen TV, einen digitalen Sat-Reciver und mein eigens dafür gekauftes Kabel.


Nach und nach habe ich dann die LNB´s mit der Schüssel abgestimmt. Dazu musste ich erst die Sat-Schüssel mit dem Hauptsatelliten (hier Hotbird 13,0° OST) einstellen.
Für alle weiteren Satelliten war dann die o.g. Feedhalterung sehr hilfreich, da sie schon im richtigen Radius vorgebogen war. Also nur noch den Satelliten finden (LNB hin und her schieben, evtl. Höhe nachstellen) und das jeweilige LNB festziehen. Also war die Schüssel inkl. LNB´s eingestellt.

Restarbeiten

Um jetzt auch alle (frei empfangbaren) Fernsehsender der Satelliten in dem dafür gedachten Zimmer sehen zu können, wird´s nochmal kompliziert.

Zuerst musste ich sämtliche Kabel von den LNB´s sortieren. Dann habe ich diese gekennzeichnet, um bei einer nochmaligen Reparatur o.ä. jedes einzelne wieder zufinden und nicht zu verwechseln.
Einfacher Trick smileys:

Die Kabel mit Klebeband (Wetterfest) einzeln bekleben. Geht natürlich auch wenn man was anderes baut und mehrere gleichfarbige Kabel hat.



Das ganze natürlich an je beiden Enden.


Und ab jetzt kommt nur noch ein Kabel für alle 4 Satelliten ins Haus (Wohnzimmer).

Die Verbindungen:

Das ging ja auch noch. Jetzt wird draussen alles verkabelt. Und zwar so, dass ich im Wohnzimmer alle 4 Satelliten empfangen kann. Im Schlafzimmer den Astra1 + Hotbird, und in den Kinderzimmern je nur den Astra1
Das funktioniert folgendermaßen:

Das LNB (Quadro) vom Astra1 hat 4 Ausgänge - für jedes Zimmer einen. D.h. für die Kinderzimmer reicht je ein Kabel, welches direkt an den Receiver dort geht.

Das LNB (Twin) vom Hotbird hat 2 Ausgänge.
Die beiden (Astra3 + Siruis2) anderen je nur einen (Single-LNB).

Für den Anschluss im Schlafzimmer benutze ich also die alte Diseqc-Dose.
Für das Wohnzimmer die neu gelieferte.
Mit den folgenden Bildern ist die Montage soweit abgeschlossen. Ich versuche es wegen der LNB-Zuordnung in den Diseqc-Dosen etwas farblicher zu machen (siehe auch schon oben).


Kabel den LNB´s zugeordnet...


An die Diseqc´s angeschlossen.....


Diseqc´s aus der Nähe......
1= Astra1
2=Hotbird
3=Astra3
4=Sirius2
5=Ausgänge


Schüssel fertig.....


Die Kabel für die obere Etage..... unter den Dachpfannen durch.


Nochmal von vorne.....


Von der Sache her fertig. Nun steht ja noch die Sache mit der OST-Frage von oben aus. Hat nix mit meiner Herkunft zu tun smilie.  Erkläre ich Euch auf der Seite "Satelliten-Umbau".

Der Empfang ist einfach spitze. Nur jedem zu empfehlen, der sich ´ne Schüssel montieren darf. Nicht jeder Vermieter erlaubt das.

Ach ja: Wer sich jetzt fragt, wozu braucht man 4 Satelliten?
Braucht man eigentlich als Normalverbraucher nicht, da reicht der Astra1 und evtl. noch der Hotbird.
Durch den Aufbau vieler (schon oben erwähnter) Sat-Anlagen ist da hin und wieder mal das eine oder andere Teil übrig geblieben, was ich dann vor dem Schrott gerettet habe. Ich wollte auch mal sehen was Satellitentechnisch alles so möglich ist. Und ich bin noch nicht am Ende !!! -> siehe "Satelliten-Umbau"

Bei Fragen oder evtl. Hilfe; einfach anschreiben.