Stefan`s Hobby-Kiste
  Umrandung Taxameter
 
 
Irgendwann hab ich mal ein anderes Hobby zum Beruf gemacht, und bin in den ÖPNV* eingestiegen
smiles
  nämlich das Autofahren.

Da man da sein Gefährt zugewiesen bekommt, konnte ich mir nicht aussuchen welches Auto ich bekomme. Leider ein Schalter; kein Automatik.
smiles

Naja, wenigstens war der Stern vorne dran. Aber um den geht´s nicht. Das Auto war ja nach 5 Stunden Reinigung, wieder ganz gut in Schuss.
Nur eins hat mich echt gestört. Der Rahmen um´s Taxameter.


Ich lass die Bilder hier alle extra GROSS, damit man(n) auch die Details erkennen kann. So konnte das nicht bleiben, also raus damit, und auf´s Reißbrett. Vorher noch das benötigte Werkzeug und Material:



Eine Sperrholzplatte (1mm dünn - Baumarkt), Laubsäge, Stift, Cuttermesser (sprich KATTERMESSER), Folie aus´m Baumarkt in der passenden Farbe, die alte Umrandung von dem Ding und ein kleiner Bohrer (nicht auf dem Bild) und ne Werkbank. Ein Tisch geht auch, aber gut was drunter legen -> ACHTUNG !!! das Cuttermesser ist scharf !!!!! Verletzungsgefahr!!!



Alte Umrandung auflegen.....



erstmal anzeichnen......



den Rest per messen und mittels geradem Brettchen nachzeichnen.



Jetzt die äusseren Umrandungen mit der Laubsäge aussägen. VORSICHT !!! Das Holz ist sehr dünn, und das Sägeblatt sollte auch sehr fein sein. 



Nachdem der Aussenrahmen jetzt fertig ist, muss das mittlere Teil für´s Taxameter ausgesägt werden. Dafür ein kleines Loch rein bohren, das Sägeblatt lösen, das Sägeblatt durchstecken, die Säge (Blatt) wieder spannen, und sinnig sägen. Um das Sägeblatt wieder zu entfernen, entspannen usw..



Sollte dann so aussehen.



Jetzt die Folie auf ein ca. Maß zuschneiden, hinteres Papier abziehen und grob drauflegen....



Folie gleichmäßig drüberstreifen... -> wenn möglich jetzt schon Blasenfrei....



und das ganze umdrehen.



Die Innenteile der Folie diagonal einschneiden......



Also so etwa.



Das ganze umbiegen. Aber straff an den Kanten entlang.



Den überstehenden Rest mit dem "scharfen" Cuttermesser vorsichtig, mittig wegschneiden.



Alle Ecken vom Holz im ca. 45° Winkel nach aussen weg schneiden (Cuttermesser)



Ich musste noch das obere linke Kabel für´s Funkgerät mit ausschneiden. Also mehrere Schnitte.



Umlegen die erste....



die zweite....



Reste abgeschnitten - wieder Cuttermesser.....



alle anderen Aussenkanten auf ein Mindestmaß reduziert, und in dem ca. Winkel direkt von der Ecke wegschneiden.....



umlegen, ankleben und den Rest wie innen abtrennen...... (Cutter....) nicht schick, ist aber ja nur die Innenseite - sieht später keiner.



So soll das ganze dann von Vorn aussehen.



Auf der Rückseite hab ich dann noch eins von den Holzresten - oben genau mittig angeklebt. Hier für:



Noch nicht zu erkennen. Aber da habe ich das rechte Teil genau am 90° Winkel abgekniffen. Der längere linke Teil war für dieses Projekt Müll.
Das würde dann daraus:



Einfach durch das (jetzt 2mm starke Holz + Folie) gesteckt und hält ohne Kleber o.ä.
Und nun ein paar Fertigbilder.






Wegen dem Kabel.... - links....



rechte Seite........




Blick vom Fahrgast...........
smiles
Das ganze kann man(n) natürlich auch für Autoradios o.ä. Verkleidungen und nicht nur im Auto anwenden. Evtl. stärkere Gehölze verwenden und schon hat man(n) nen Lampenspot in der Ecke vom Wohnzimmer montiert.
Beschreibe ich später, da ich die Spots noch nicht an/eingebaut habe - aber hier sind die schon... ))

 
*ÖPNV = öffentlicher Personennahverkehr