Stefan`s Hobby-Kiste
  Fliegengitter
 
Irgendwann hatte ich mal von den Baumarkt-Fliegennetzen die Schn.....tze voll. Wenn man(n) Glück hat, halten die eine Saison.
Also wieder die Hirnzellen - diese hier:  angestengt, und zu folgendem Ergebnis gekommen. Selber was überlegen, Hände von der Frau lassen smileys und basteln...

Also Material aus´m Baumarkt:

Das übliche Fliegengitterzeugs für max. 1,99 T€uron€n (alles andere hält auch keine größeren Fliegen ab), 2 Holzleisten á 240 cm lang, 2 cm breit und 3 mm dick. Natürlich pro Fenster. Dazu noch Klettverschluß - beidseitig klebbar - reicht für mehrere Fenster.

Das Werkzeug:

feine Laubsäge
Winkelmesser
Bleistift
Zollstock
einen Tacker - kennt ihr bereits von der Sitzbank meiner XJ600
Schachtel Zigaretten, Feuerzeug und 2 Pils (nicht für Menschen unter 16 Jahren empfohlen !!!)
Handfeger & Müllschaufel um den Dreck wieder weg zubekommen.

Die Leisten auf das Maß, welches gebraucht wird zusägen und erstmal so zusammenlegen dass man 90° Winkel bilden kann.

Hmm, ich hatte zwar mal Bilder gemacht, aber leider hatte mein Rechner keine Lust mehr diese wieder her zugeben. Daher kann ich erst ab jetzt als Bildermaker weiter machen.

Also; zurück zum Wesentlichen. 90° und ran den Tacker:


Dann eine 45° Stabilisierung dran, alles tackern:


Das ganze natürlich an allen 4 Ecken. Dann das ganze einmal auf die andere Seite drehen, und nochmals an den Punkten zusammen tackern. Das sollte sehr wichtig sein, da mir beim ersten Eigenbaufliegengitter aufgefallen ist, dass es sich biegt, wenn man nur von einer Seite tackert !!! Also soviel Zeit und Tacker sollten sein.
Man sieht ganz gut, dass auf diesem Bild von unten bereits Tacker drin sind (rechts), und ich unten links die andere Seite bearbeitet habe.


Ist das getackere fertig, mal einfach das Fliegengitter locker drüberspannen. Nicht mit Druck, da sich die Leisten (weil sie ja sehr dünn sind) schnell verbiegen - also es baut sich Spannung auf.

Nur locker drüber...


Naja, als hättet Ihr´s geahnt. Der Tacker!!! Ich liebe dieses Ding. 
Jetzt aber mit leichter Spannung, immer gegenüber antackern, und dann die Mitte zwischen den getackerten Tackern nehmen, und einen Tacker zwischen tackern. Bis Ihr der Meinung seid, dass die Tacker die getackert wurden reichen.
Ohoh - weiss noch einer bescheid?


Überstehende Reste von der Gase mit einem scharfen Messer abtrennen. Am besten das mitgelieferte Cuttermesser nehmen.
Aber Achtung !!!! Das Ding ist sehr scharf. Verletzungsgefahr!!!


Jetzt kommt der Klettverschluss zum Einsatz. An die selbstgebastelten Gitter kommt die "flauschige" Seite. Sieht ungefähr so aus:

ca. 2-3 cm abschneiden und, wie soll´s auch anders sein: antackern !!!
Das ganze rundrum mehrmals. Ich habe je Seite 2 oder 3 "Kletten" angebracht - je nach Länge der Seite. Die kleben zwar schon von sich aus, aber sicher ist sicher.

Jetzt die andere Seite des Klettverschlusses auf die "flauschige" Gegenseite legen, andrücken und auf das gleiche Maß zurechtschneiden. Das hintere Papier noch nicht abziehen, da es sonst verschmutzen kann, und später nicht mehr optimal klebt.


Jetzt müsst Ihr das ganze zu dem Fenster bringen wo es eben vor Fliegen schützen soll, und irgendwie durch das Fenster stecken. Da ist ein zweiter Mann evtl. ne große Hilfe. Dann - wenn der äußere Fensterrahmen natürlich gesäubert wurde - das Papier - oben rot-weiß zu sehen - abziehen, und irgendwie gerade an den Fensterrahmen kleben. Bei mir war das eigentlich sehr einfach, da ich durch ein zweites Fenster daneben noch besser von aussen Zugriff hatte. Sieht dann ungefähr so aus.
Iss natürlich jetzt die Gase schlecht zu erkennen - die ist aber dran.


Und so sieht das dann aus, wenn ich die Konstruktion zum Winter - wo wir ja bekanntlich kaum Fliegetiere haben - wieder demontiert und auf dem Dachboden verstaut habe.


Die roten Pfeile zeigen die selbstklebenden Klettverschlüsse. Die sind auch Winterhart !!! Das von mir blau eingekreiste und unterstrichene, ist eine CB-Funkantenne. Wofür die nun wieder da ist, und wie das funktioniert, erklär ich später auf ner anderen Seite. Aber wie immer hier auf der Hobby-Kiste.